Dauerbaustelle Couch

Heute möchte ich mit euch über unsere Couch sprechen. Ihr werdet nun vermutlich denken: ist sie irre? Wieso widmet sie einem Möbelstück einen ganzen Post? Aber wer mich kennt, weiß, dass ich ein Faible für schöne Einrichtung habe. Nur wie das halt so ist, ist schöne Einrichtung meistens teuer … und wenn man zusammen zieht (so wie mein Freund und ich letztes Jahr im Mai), hat man nicht viel Zeit, das Sofa zu finden.

Aus diesem Grund entschieden wir uns damals für das »Kompromis-Sofa«. Pflegeleicht sollte es sein, möglichst neutral, damit es sich in unsere Wunschwohnung gut einfügt, dabei aber nicht zu klein ist und auch Platz für zwei (liegende) Personen bietet.



Fündig wurden wir also bei home24 und kauften uns das dort erhältliche Ecksofa Sitcom aus schwarzem Strukturstoff und schwarzem Kunstleder:

Ecksofa Sitcom, erhältlich bei Home24

Ich liege liebend gerne auf der Ottomane, mein Freund bevorzugt das Sofa-Element mit der angeschrägten Seite. So ist jeder glücklich. Also, fast.

Denn ich habe das Problem, dass ich ziemlich schnell mit dem Rücken im Sofa »versinke«, das heißt, ich brauche noch ein paar Kissen im Rücken, um richtig sitzen oder auch mit dem Laptop arbeiten zu können.

Aus diesem Grund hatte ich mir damals bei IKEA zwei Kissenhüllen (SNABBVINGE und GULÖRT) gekauft und diese über die beiden IKEA-Kissen (vgl. hier), welche ich schon in grasgrün und pink besaß, gezogen. Das Ergebnis seht ihr auf dem Artikelbild.

Einige Zeit war das für mich auch zufriedenstellend, doch in letzter Zeit habe ich immer wieder Lust auf Veränderung. Außerdem sind zwei Kissen für diese große Couch einfach zu wenig, weswegen ich mir schon länger noch zwei weitere anschaffen wollte, damit mein Freund auf seinem Sofaelement auch bequem liegen kann.

Jetzt hab ich ewig herumgeklickt und abgewägt und überlegt, was denn a) zu unserer Einrichtung, b) zur Couch und c) in den Budgetrahmen passt. (Meine Güte, man kann für Kissen ganz schön viel Geld ausgeben!) Und so bin ich bei H&M fündig geworden und bestelle nun folgendes Arsenal an Kissen und Kissenhüllen:

Farbschema: Frühling

Die Kissen richten sich farblich nach dem Block-Kissen in der Mitte aus. Unten links die Basisfarbe (ca. die der Couch). Dann für jeden Farbblock eine weitere Kissenvariante, sodass wir insgesamt auch vier wunderschöne, aufeinander abgestimmte Kissen kommen, die auch noch farblich zur Couch passen!

Daszu bestelle ich noch zwei einfache Innenkissen, damit die Hüllen nicht ganz leblos sind. Dann würde ich sagen, bekommt das ganze Wohnzimmer einen frischen Frühlingslook und ich lege mich ab jetzt noch lieber nach Feierabend auf diese praktische und ab jetzt auch noch schöne Couch, yay! So kommt man für ungefähr ein Zehntel des Couchpreises fast zu einer neuen Couch. Kissen machen eben doch viel mehr aus, als man eigentlich meint.

Was meint ihr zu meiner neuen Entspannungsoase? Wie sieht eure Couch aus? Hätte sie auch mal einen »Tapetenwechsel« nötig?

Katharina

Ich bin Jahrgang ‘89, »digital native« und arbeite als Web-Entwicklerin in Frankfurt. Ich mag Webdesign, Fotografie, mein iPhone, Cookies und Latte Macchiato.

Du möchtest keinen Beitrag mehr verpassen und alle direkt in dein Mail-Postfach geschickt bekommen? Kein Problem! (Es gibt keinen Spam, versprochen!)

Alternative: RSS-Feed via Feedly