Kalorienhauptquartier: Fotos & Essen

Ich glaube, ich habe bisher noch nie wirklich etwas über das Kalorienhauptquartier erzählt. Das möchte ich heute nachholen.

Gegründet wurde es im Januar 2013, also vor knapp zwei Jahren. Damals arbeiteten Sonja und ich noch in der selben Firma. Weil wir so gerne backten/buken (es gibt tatsächlich beide Wörter!), nannten wir uns irgendwann nur noch das »Kalorienhauptquartier«, kurz KHQ. Und da wir beide gerne das, was wir gebacken haben, teilen wollten, brachten wir es nicht nur zur Freude unserer Kollegen mit auf die Arbeit, sondern erstellten uns kurzerhand einen Tumblog mit dem Namen kalorienhauptquartier.tumblr.com, wo wir unsere Rezepte zusammen mit mehr oder weniger schicken Fotos teilten. Die Fotografie war nämlich ebenfalls unser beider Hobby, und so kam damals eben eines zum anderen.

Mittlerweile posten wir dort relativ regelmäßig das, was wir (vor allem am Wochenende) so kochen und backen und schmücken die Beiträge mit (meiner Meinung nach) immer besseren Fotos. In Zukunft wollen wir uns natürlich immer weiter steigern, und haben uns dazu (auch Dank Sven, der uns seit Kurzem tatkräftig unterstützt!) die TLD www.kalorienhauptquartier.de gesichert.

In Zukunft wollen wir uns auch von Tumblr weg bewegen und ein eigens gehostetes CMS nutzen. Und um eben diese Details zu besprechen, haben wir uns gestern zum ersten Mal alle an einen Tisch gesetzt und das 1. KHQ-Treffen veranstaltet.

Zu diesem Treffen brachte jeder einen teils vorbereiteten Gang mit, sodass ein ganzes 3-Gänge-Menü zustande kam. Unser Gang bestand aus einer Antipasti-Platte, über die ich natürlich zu gegebener Zeit drüben beim Kalorienhauptquartier bloggen werde das Rezept findet ihr hier. Als kleinen »Teaser« kann ich euch aber schonmal das Ergebnis präsentieren:

Antipasti-Platte

Neben dem Fertigstellen der Gerichte stand natürlich auch die Fotografie selbiger im Mittelpunkt. Wir hatten einiges an Equipment mitgebracht und versuchten die Gerichte so gut wie möglich in Szene zu setzen. Dabei haben wir unter anderem gelernt, dass man vielleicht besser eine Portion zu viel kocht, damit man erst seine eigene essen kann und dann die bereits erkaltete fotografiert … aber das sind alles Erfahrungswerte, die man bekommt, wenn man sich mehr damit beschäftigt.

Ich hoffe, wir werden noch einige dieser konstruktiven Meetings mit viel leckerem Essen haben. Und ihr dürft gespannt sein, was demnächst alles drüben beim Kalorienhauptquartier passiert … wir arbeiten jedenfalls an einem Redesign mit neuen Funktionen, und und und …

Katharina

Ich bin Jahrgang ‘89, »digital native« und arbeite als Web-Entwicklerin in Frankfurt. Ich mag Webdesign, Fotografie, mein iPhone, Cookies und Latte Macchiato.

Du möchtest keinen Beitrag mehr verpassen und alle direkt in dein Mail-Postfach geschickt bekommen? Kein Problem! (Es gibt keinen Spam, versprochen!)

Alternative: RSS-Feed via Feedly