Haarroutine: Pflege-Empfehlung für rote Haare #gingerhair (UPDATE!)

Wer mich schon länger kennt, weiß, dass ich seit Jahren immer irgendeine Art von Rot im Haar habe. Irgendwann, so um 2009 herum, färbte ich mir die Haare kupferfarben und seitdem bin ich den Rottönen treu geblieben.

Da ich selbst auch immer auf der Suche nach DER Pflege für Rothaarige bin, dachte ich, teile ich euch mal meine Erkenntnisse und Tipps in Form meiner Haarroutine mit. Dabei zeige ich euch im Folgenden alle Produkte, die ich seit Längerem benutze und mit denen ich sehr zufrieden bin.

Ich habe von Natur aus eher mittel- bis dunkelblondes Haar. Daher kann ich ganz gut verschiedene Rottöne ausprobieren und muss nicht erst viel aufhellen oder abdunkeln. Ich färbe mittlerweile nicht mehr selbst sondern lasse es nur noch beim Friseur machen, weil ich dann genau das Ergebnis bekomme, das ich mir wünsche … denn ich hatte schon einige »Unfälle«.


WICHTIG, ein kleiner Disclaimer vorweg: Ich kann niemandem garantieren, dass diese Produkte bei ihm/ihr genauso wirken werden wie bei mir. Ich kann hier nur meine persönlichen Erfahrungswerte wiedergeben. Aus diesem Grund verzeiht mir bitte, wenn die folgenden Produkte bei eurem Haar nicht das gleiche Ergebnis erzielen wie bei meinem.


Shampoo

Haarroutine: Details – Shampoo

Ich wasche meine Haare zweimal die Woche, meistens Mittwoch und Samstag/Sonntag. Dafür benutze ich als Shampoo den Revlon Professional 45 Days Total Color Care 2-in-1 Shampoo & Conditioner für kräftige Rottöne (was ein Name!), weil ich die roten Pigmente und Reflexe in meinem Haar sehr gerne mag.

Alle Vorteile eines Conditioning Shampoos verbunden mit erstklassigem Farbschutz.

Revlonissimo™ 45 days Total Color Care pflegt das Haar und schützt die Lebendigkeit und Tiefe der Farbe. Das Shampoo füllt die Pigmente von der Haarfaser auf und gleicht somit den durch das Waschen allmählich entstehenden Farbverlust aus.

Farbschutz, Ultrashine, Antioxidantien, UV-Filter, Hitzeschutz, Sulfatfrei.

Ich beziehe das Produkt via Amazon, dort ist es für ca. 9€ mit 275ml erhältlich. Bei zwei Waschgängen die Woche reicht das Produkt bei mir fast 6 Monate, ist also meiner Meinung nach sehr ergiebig. Wenn ihr eher kupferfarbenes Haar habt bzw. Reflexe in dieser Farbe möchtet: das entsprechende Produkt gibt es auch hier.

Eine Zeit lang habe ich mich an die Anleitung dieses Produkts gehalten und es als Shampoo und Conditioner verwendet, was bei meinen Haaren wirklich gut funktioniert hat. Die Farbpigmente dringen tatsächlich gut ins Haar ein und zaubern schöne rote Reflexe.

Günstigere Alternative aus der Drogerie: Das Shampoo mit Pigmenten von Rossmann namens Isana Hair Professional Shampoo Farbglanz Rot. Hier habe ich auch noch eine Tube, die ich mir mal auf Vorrat kaufte. Diese werde ich demnächst wohl nach und nach aufbrauchen, auch wenn ich diese lange (!) nicht so gut finde wie das Produkt von Revlon. Von der gleichen Serie gibt es aber leider keinen Conditioner und auch keine Kur, was auch ein Grund für mich war, das Produkt nicht nochmal nach zu kaufen.


Update (März 2017)

Mittlerweile bin ich großer Fan des Lakme Teknia Ultra Red Shampoos. Nachdem das oben genannte Shampoo leer war, habe ich mich nach eingehender Recherche für dieses entschieden. Hier ein paar Vorteile, entnommen von der Hersteller-Website:

Farbauffrischendes Shampoo für mit Rot- und Mahagonitönen gefärbtes Haar.

Kompensiert den Farbverlust, die Farbe gewinnt ihre Leuchtkraft und ihren Reflexreichtum wieder, das Haar wird wieder weich.

Ohne Parabene · Ohne PEG · Ohne Mineralöl

Ja, es kostet nochmal ein paar Euro mehr (ich meine, es waren ca. 18€), aber ein großer Vorteil hier: es will und will einfach nicht leer gehen!

Ich finde es noch einmal besser als das Shampoo von Revlon, da es noch mehr Farbpigmente enthält. Man muss ein bisschen aufpassen, dass man Spritzer und Co. gleich nach dem Haare waschen entfernt, da sie sonst nur noch schwierig zu entfernen sind.
Ich werde mir dieses Shampoo nachkaufen, wenn es denn jemals leer gehen sollte und ich nichts Besseres finde. Gekauft habe ich es im Hagel-Shop und nutzen tue ich es noch immer in Kombination mit dem u.g. Conditioner von Wella. Wer eher kupferfarbenes Haar hat bzw. Reflexe in dieser Farbe möchte: das Shampoo gibt es auch mitsamt passendem Treatment für Copper Hair.


Conditioner

Haarroutine: Details – Conditioner

Als ich jedoch das letzte Mal beim Friseur war, bin ich auf den Wella Color Recharge Conditioner Red (via Amazon, ca. 13€) aufmerksam geworden.

Für kühle Rottöne.

Der reichhaltige Conditioner erfrischt und bewahrt multidimensionale Farbtöne und hinterlässt das Haar intensiv gepflegt und spürbar weich. Enthält farbauffrischende Pigmente.

Auch von Wella gibt es für alle möglichen Haarfarben passende Conditioner, die Farbpigmente erhalten, siehe hier. Und in Kombination mit dem Revlon-Shampoo funktioniert dieser Conditioner für mich wunderbar. Meine Haare sind weich, fühlen sich gepflegt an und ich bin einfach nur sehr happy mit dem Ergebnis.

Hier kenne ich leider keine günstigere Alternative aus der Drogerie. Wenn ihr eine kennt, schreibt sie mir doch gerne in die Kommentare.


Farbauffrischung

Haarroutine: Details – Farbauffrischer

Wir alle wissen, rot fällt sehr schnell aus den Haaren. So kann es sein, dass man nach ein paar Wochen schon wieder kaum Farbe in den Haaren hat. Natürlich wirken o.g. Produkte dagegen, aber so richtig, wie am Anfang, wird es oft nicht mehr. Aus diesem Grund habe ich vor einiger Zeit (ich meine, es war April) folgendes Produkt gekauft: Revlon Nutri Color Creme im Farbton 740 Kupfer.

Irisches Temperament: Leuchtendes und vibrierendes Kupfer für Selbstsichere. Pflegende Kur mit Farbpigmenten für gefärbtes Haar. Belebt und intensiviert die Haarfarbe, versorgt das Haar mit Feuchtigkeit und bringt glamourösen Glanz. Ins feuchte Haar, 3 Minuten einwirken, ausspülen. Wie frisch vom Friseur!

Die liebe She-Lynx hat vor drei Jahren schon eine (wie ich finde wesentlich ausführlichere und bessere) Review zum Produkt geschrieben, vielleicht möchtet ihr da noch weiterlesen.

Ich jedenfalls bin begeistert davon, wie man innerhalb von drei Minuten Einwirkzeit so ein tolles Ergebnis erzielen kann. Ich habe es nun schon zweimal ausprobiert und werde mir wohl demnächst, nachdem ich nur die kleine 100ml-Tube zum Ausprobieren gekauft habe, den Pumpspender besorgen. Die Tube reicht bei meiner Haarlänge (etwas mehr als schulterlang) für ca. vier Anwendungen. Der Pumpspender enthält 250ml und hält noch etwas länger. Dieser kostet zwar etwas mehr, aber man saut sich (vermutlich?) nicht die ganze Tube bei der Anwendung ein.

Man braucht Latex-Einmalhandschuhe, einen grobzinkigen Kamm und etwas Geduld, bis man die Farbe gleichmäßig verteilt hat (daran muss ich noch feilen). Man sollte aufpassen, weder sich noch die Umgebung einzusauen, da die Farbe nur schwer wieder herausgeht. Das Ergebnis ist aber super und so erträgt man die Zeit bis zum nächsten Friseurbesuch noch etwas.

Günstigere Alternative aus der Drogerie: Accent Color 2 Go Kupfergold – Hier kann ich nur sagen, dass ich es mal ausprobiert habe, aber (bei mir!) keinen wirklichen Unterschied feststellen konnte. Ich habe es dann auch mit der Nuance »Aubergine« versucht, aber auch hier wollte mein Haar das Produkt nicht annehmen. Ich habe mich dann dagegen entschieden, das Produkt nochmals nachzukaufen, auch, weil ich es nicht gut finde, dass man es nur für eine Anwendung konzipiert hat und bei häufigerer Anwendung sehr viel Müll erzeugt wird.


So, das waren nun meine Produkte, welche ich im Moment nutze und ich für rote und kupferfarbene Haare (in der jeweiligen Ausführung) empfehlen kann.
Jetzt würde mich noch interessieren: Wenn ihr auch rote Haare habt, was benutzt ihr im Moment, und seid ihr zufrieden damit?

(Bildquellen: Grant McCurdy via unsplash.com, Revlon, Isana/Rossmann, Lakme, Wella, Accent/Rossmann)

Katharina

Ich bin Jahrgang ‘89, »digital native« und arbeite als Web-Entwicklerin in Frankfurt. Ich mag Webdesign, Fotografie, mein iPhone, Cookies und Latte Macchiato.

Du möchtest keinen Beitrag mehr verpassen und alle direkt in dein Mail-Postfach geschickt bekommen? Kein Problem! (Es gibt keinen Spam, versprochen!)

Alternative: RSS-Feed via Feedly